Springe zum Inhalt

23 Goldmedaillen in Herne

45 Medaillen über die 200-m-Strecken / Lukas Ickerodt mit zwei neuen Vereinsrekorden

Die Olfener OSC-Schwimmer fischten 45 Medaillen aus dem Becken des Hallenbads „Südpool“ in Herne.

Es war ein wahrlich glänzender Sonntag für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Olfener Schwimmclubs 2007: beim 12. Willi-Nickel-Gedenkschwimmen im Hallenbad „Südpool“ in Herne gab es 23 Gold-, 17 Silber- und 5 Bronzemedaillen. Außerdem stellten die Olfener zwei Vereins-, 23 Jahrgangsrekorde und 51 neue persönliche Bestleistungen auf. Keiner der OSC-Schwimmer fuhr am Ende ohne Medaille nach Hause.

Nach gut zwei Monaten gezieltem Mittel- und Langstreckentraining waren die heimischen Schwimmer auf den 200-m-Strecken fast nicht zu schlagen. Seine derzeit bestechende Form zeigte einmal mehr Lukas Ickerodt. Der 17-jährige Schwimmer überzeugte auch in Herne und schwamm über 200 m Delphin (2:46,68 min.) und 200 m Lagen (2:39,03 min) neue Vereinsrekorde auf und siegte bei allen seinen drei Starts im Jahrgang 2002. Ebenfalls dreimal siegreich waren Joline Behr, Lea Mengelkamp, und Eddy Maletzki. Zweimal Gold ließ sich Judith Tumbrink um den Hals hängen. Einnmal siegten Leonie Behr, Nils Becker Simon Voskort, Romy Neuenhüskes, Linus Eckmann, Finja Pieper, Sarah Ickerodt, Sina Pieper und Robin Henniger.

In der abschließenden „Freistil-Schwellstaffel“ (50 m – 100 m – 200 m – 100 m – 50 m Freistil) mußten sich Sina Pieper, Hanna Voskort, Lukas Ickerodt, Simon Voskort und Sarah Ickerodt nur dem Team von Neptun Herne geschlagen geben und holten sich eine weitere Silbermedaille. Insgesamt waren in Herne über 275 Schwimmer aus 20 Vereinen am Start. Sie gingen fast 1200 mal auf den Startblock. Die Olfener holten sich in ihren 55 Starts 51 neue Bestleistungen und schlossen damit erfolgreich das Mittel- und Langstreckentraining ab.